Am Sonntag, 10. Mai 2015
spielten wir in der Christuskirche in Leverkusen-Wiesdorf.
Solisten:
Betin Günes, Klavier
Barbara Wirtz-Böhm, Oboe
Ulrike Siebert, Saxophon.

Musikalische Leitung und Moderation:
Ulrike Rocholl

Das war ein spannendes Konzert! Im Mittelpunkt stand die Uraufführung des Klavierkonzertes Nr. 1 von Betin Günes, der natürlich auch den Solopart übernahm. Als Leiter des „Turkish Chamber Orchestra“ hatte er auch gleich einige seiner Orchestermitglieder mit zu uns gebracht. So war diese Uraufführung gleichzeitig ein Zusammentreffen west-östlicher Musiker, west-östlicher Instrumente und west-östlicher Klänge. Natürlich war das konsularische Corps der Türkei vertreten. Das türkische Fernsehen hatte sogar zwei Kamerateams nach Leverkusen beordert. Und das hatte sich gelohnt. Das Publikum war von dem Klavierkonzert so begeistert, dass Betin Günes nicht nur als Zugabe seine Klavierfantasie "Azeli" spielen musste, sondern der ganze dritte Satz des Klavierkonzerts von uns als Zugabe gefordert wurde.

Das war unser Programm:
Georg Friedrich Händel (1685 - 1759)
concerto grosso op.6 Nr.1 in G-Dur,
für Soli, Streicher und basso continuo.


Als blutjunger Bursche reiste Händel nach Rom. Diese Reise Händels ist die für sein Leben und Werk alles entscheidende. So kommt es, dass Rom mehr erhaltene Händelstätten als ganz Deutschland aufzuweisen hat. - Nur London, wo der Hallenser den größten Teil seines Lebens verbrachte, bietet "mehr Händel" als Rom!




Ennio Morricone (geb. 1928):
Gabriels Oboe
Solistin: Barbara Wirtz-Böhm, Oboe.

Langsam und innig: Die Musik zu dem Filmdrama "Die Mission" von 1986

...die Musik von Ennio Morricone erzählt von dem ergreifenden Kampf der Indios
an den Iguacu-Wasserfällen
um ihr Überleben.




Betin Günes:
Fantasie für Klavier solo.
An den Ufern des schwarzen Meeres
Solist am Klavier: der Komponist.


Betin Günes (geb. 1957):
Uraufführung: Klavierkonzert in C,
Solist am Klavier: der Komponist.


...entführt uns Betin Günes mit seiner Musik an die großen Ströme seiner Heimat?





Dmitri Schostakowitsch (1906 - 1975
Walzer Nr.2 aus der Suite für Varieté-Orchester.
Solistin am Saxophon: Ulrike Siebert.

Erst 13 Jahre nach seinem Tode wurde diese Musik in London vom London Symphony Orchester uraufgeführt. Und diese Musik wurde sofort so populär, dass sie Stanley Kubrick in seinem letzten Film, mit Nicole Kidman und Tom Cruise in den Hauptrollen, sogar als Filmmusik verwendet hat.

Christuskirche, Leverkusen Wiesdorf,
Friedrich-Ebert-Platz


Kommen Sie zu uns,
auch das Nächste wird bestimmt wieder ein großartiges Konzert.

Klangbeispiele